Ein­mal im Jahr ist der Ar­beits­be­reich Holz­ver­ar­bei­tung un­ter­wegs, um das Grund­ma­te­ri­al für die Stroh­schie­de selbst zu ern­ten, die spä­ter im In­nen­le­ben der Ein­raum­beu­te ver­baut wer­den. Un­ter­stützt wur­de die Ern­te in Grü­ne­berg von ei­ner Ar­beits­grup­pe der Ab­tei­lung Gar­ten- und Land­schafts­pfle­ge. Ge­mein­sam ma­chen wir also Stroh zu Gold, … na ja: zu Geld zu­min­dest.