FAQ zur Rück­kehr in die Caritas-Werkstatt

19. Mai 2020 | Allgemein, Coronavirus, Logbuch | 0 Kommentare

Die Ca­ri­tas-Werk­statt star­tet ab dem 02.06.2020 mit ei­ner schritt­wei­sen Wie­der­eröff­nung von Teil­be­rei­chen der Werk­statt un­ter der stren­gen Ein­hal­tung der Infektionsschutzmaßnahmen.

Da­bei emp­feh­len wir Men­schen, die zu ei­ner Ri­si­ko­grup­pe für ei­nen schwe­ren Krank­heits­ver­lauf im Fal­le ei­ner CO­VID-19-An­ste­ckung zäh­len, auf die Rück­kehr in die Werk­statt zu­nächst zu verzichten.

Die schritt­wei­se Öff­nung der Ca­ri­tas-Werk­statt er­folgt auf der Grund­la­ge ei­nes fach­lich an­er­kann­ten Pan­de­mie­plans, der die be­son­de­ren Vor­keh­run­gen zum In­fek­ti­ons­schutz be­rück­sich­tigt. Be­schäf­tig­te, die in die Ca­ri­tas-Werk­statt zu­rück­keh­ren, soll­ten grund­sätz­lich in der Lage sein, die Auf­la­gen zum Hy­gie­ne­schutz zu be­fol­gen und um­zu­set­zen (z.B. Min­dest­ab­stand ein­hal­ten, Mas­ken tra­gen, etc.).

 

Wel­chem Per­so­nen­kreis emp­fiehlt die Ca­ri­tas-Werk­statt ab dem 02.06.2020 die Werk­statt­be­schäf­ti­gung wie­der aufzunehmen?

  • Be­schäf­tig­te ohne Vor­er­kran­kung, die nicht zu ei­ner Ri­si­ko­grup­pe für ei­nen schwe­ren CO­VID-19-Krank­heits­ver­lauf gehören.
  • Be­schäf­tig­te aus dem Be­rufs­bil­dungs­be­reich und dem Ar­beits­be­reich. Be­schäf­tig­te aus dem För­der- und Be­schäf­ti­gungs­be­reich dür­fen nur im Rah­men ei­ner Not­be­treu­ung in die Werk­statt zurückkehren.
  • Be­schäf­tig­te, die selbst­stän­dig, in Wohn­ge­mein­schaf­ten oder bei ih­ren An­ge­hö­ri­gen woh­nen. Mit Be­schäf­tig­ten aus den so­ge­nann­ten be­son­de­ren Wohn­for­men (z.B. sta­tio­nä­re Wohn­be­rei­che) trifft die Ca­ri­tas-Werk­statt Ab­spra­chen mit dem Wohnträger.

 

Be­nö­ti­ge ich ei­nen Kran­ken­schein, wenn ich noch nicht in die Werk­statt zu­rück­kom­men möchte?

  • Ab dem 02.06.2020 sind für die Be­schäf­tig­ten der Ca­ri­tas-Werk­statt alle Ab­we­sen­heits­zei­ten wie­der nach­weis­pflich­tig, etwa durch ei­nen Ur­laubs­an­trag oder eine ärzt­li­che Krank­schrift. Un­ter Be­rück­sich­ti­gung der be­son­de­ren Si­tua­ti­on er­ken­nen wir ein­schlä­gi­ge Vor­er­kran­kun­gen, die vom Ro­bert-Koch-In­sti­tut als be­son­ders ge­fähr­det für COVID-19 gel­ten, als krank­heits­be­ding­te Ab­we­sen­heit an – so­fern die Er­kran­kung durch ei­nen ärzt­li­chen Be­leg nach­ge­wie­sen wird. Glei­ches gilt für ärzt­lich ver­ord­ne­te Auf­la­gen zur Qua­ran­tä­ne, die den Be­such der Ca­ri­tas-Werk­statt vor Ort ausschließen.

 

Wird das Be­schäf­ti­gungs­ver­hält­nis un­ter­bro­chen, wenn ich mich mo­men­tan ge­gen ei­nen Be­such in der Ca­ri­tas-Werk­statt entscheide?

  • Grund­sätz­lich sind die Leis­tun­gen des Be­schäf­ti­gungs­ver­hält­nis­ses, ins­be­son­de­re das Ar­beits­ent­gelt und die So­zi­al­ver­si­che­rung, an den Be­such der Werk­statt gebunden.
  • Un­ter den ak­tu­ell be­son­de­ren Be­din­gun­gen stellt die Ca­ri­tas-Werk­statt eine Viel­zahl von An­ge­bo­ten zur Ver­fü­gung, die die Fort­set­zung der Werk­statt­be­schäf­ti­gung und die Wei­ter­ge­wäh­rung der da­mit ver­bun­de­nen Leis­tun­gen er­mög­li­chen. Ver­schie­de­ne Bei­spie­le ei­ner mo­di­fi­zier­ten Leis­tungs­er­brin­gung sind im Kurs­buch Co­ro­na der Ca­ri­tas-Werk­statt zu finden.
  • Für die Auf­recht­erhal­tung des Be­schäf­ti­gungs­ver­hält­nis­ses ist die Wahr­neh­mung die­ser Leis­tun­gen er­for­der­lich. Bit­te neh­men Sie Kon­takt mit Ih­rem zu­stän­di­gen Fach­dienst auf, um die für Sie pas­sen­de Leis­tungs­form aus­zu­wäh­len oder ab­zu­stim­men, sei es Heim­ar­beit oder ver­schie­de­ne di­gi­ta­le Angebote.
  • Für den Fall, dass Sie kei­ne die­ser al­ter­na­ti­ven Leis­tungs­for­men wahr­neh­men, muss das Be­schäf­ti­gungs­ver­hält­nis un­ter­bro­chen werden.

 

Was muss ich be­ach­ten, wenn ich in die Werk­statt zurückkehre?

  • Vor der Rück­kehr ist un­be­dingt der aus­ge­füll­te Fra­ge­bo­gen zur An­mel­dung an die Ca­ri­tas-Werk­statt zu schicken.
  • In den öf­fent­li­chen Ver­kehrs­mit­teln und in den Fahr­diens­ten sind Mund und Nase zu bedecken.
  • Eine Rück­kehr in die Ca­ri­tas-Werk­statt ist nur mög­lich, wenn kei­ne Er­käl­tungs­sym­pto­me vor­lie­gen. Die­se wer­den bei ei­nem täg­li­chen Ge­sund­heits­check überprüft.
  • Die Ein­hal­tung der Hy­gie­ne- und Ab­stands­re­geln sind wäh­rend des ge­sam­ten Ar­beits­ta­ges ein­zu­hal­ten (z.B. Min­dest­ab­stand 1,5m, re­gel­mä­ßi­ges Hän­de­wa­schen und Des­in­fi­zie­ren etc.).

 

Muss ich mei­nen Fahr­dienst se­pa­rat in­for­mie­ren, wenn ich am 02.06.2020 zu­rück in die Werk­statt kom­men möchte?

  • Wenn die An­mel­dung über den Fra­ge­bo­gen be­reits er­folgt ist, nimmt die Ca­ri­tas-Werk­statt die An­mel­dung zum Fahr­dienst vor.
  • Die Fahrer/innen der Fahr­diens­te wer­den sich aber we­ni­ge Tage vor der ers­ten Ab­ho­lung bei den Fahr­gäs­ten mel­den, um die Ab­fahrts­zei­ten abzusprechen.

 

Was ist für Be­su­cher der Ca­ri­tas-Werk­statt zu beachten?

  • Es gel­ten stren­ge Zu­tritts­be­schrän­kun­gen für ex­ter­ne Besucher/innen. Vor dem Be­tre­ten der Ca­ri­tas-Werk­statt müs­sen sich Besucher/innen of­fi­zi­ell an­mel­den. Not­wen­di­ge Kon­tak­te (z.B. Ge­sprä­che mit dem Be­treu­er) soll­ten au­ßer­halb der Werk­statt ver­ein­bart werden.

Aktuelle Logbuch-Beiträge

Mit ro­ten Müt­zen für mehr Gerechtigkeit

Mit ro­ten Müt­zen für mehr Gerechtigkeit

Tanz steht für Leichtigkeit und Lebensfreude – und manchmal auch für eine ernste Sache: One Billion Rising ist ein internationales Tanzereignis, das jährlich am 14. Februar auf die Gewalt gegen Frauen aufmerksam macht und für Gleichberechtigung wirbt. Tausende...

mehr lesen
20*C+M+B+24

20*C+M+B+24

Frieden, der größte aller Wünsche. Darauf hoffen wir für das Jahr 2024. Und auf den Segen, der uns und die Werkstatt durch die Zeit tragen soll. Nun steht dieser Wunsch auch über den Türen, wie hier in der Zweigwerkstatt am Heidering, der die Sternsinger unserer...

mehr lesen
Mei­ne Wün­sche für 2024 (Fol­ge 11) 

Mei­ne Wün­sche für 2024 (Fol­ge 11) 

Was wünscht Ihr Euch fürs neue Jahr? Wir haben uns dazu in der Caritas-Werkstatt umgehört. Heute: Katrin Dewitz. "Ich wünsche mir, dass wir von außen als ganz normale Werkstatt wahrgenommen werden und die Auftraggeber uns wieder mehr sehen. In letzter Zeit sprangen...

mehr lesen

Kommentare zum Beitrag

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

ALLES, AUSSER GEWÖHNLICH.