Mu­se­ums­reif!

Mu­se­ums­reif!

Das Mu­se­um für Na­tur­kun­de Ber­lin be­her­bergt eine der welt­weit größ­ten Samm­lun­gen von Tier­prä­pa­ra­ten und bio­lo­gi­schen Ob­jek­ten. Ins­ge­samt be­fin­den sich etwa 30 Mil­lio­nen Aus­stel­lungs­stü­cke im Be­sitz des Mu­se­ums. Der denk­mal­ge­schütz­te Bau in der Ber­li­ner In­nen­stadt wird der­zeit auf­wen­dig sa­niert. Zu die­sem Zweck müs­sen gro­ße Tei­le der Be­stän­de um­ge­la­gert wer­den, um das Bau­vor­ha­ben zu er­mög­li­chen, das sich an den mo­der­nen Er­kennt­nis­sen der Bau- und Kon­ser­vie­rungs­for­schung und der Idee des “Grü­nen Mu­se­ums” ori­en­tiert. Da­bei wer­den die Prä­pa­ra­te in Trans­port­kis­ten um­ge­la­gert, um sie si­cher auf­zu­be­wah­ren und zu­gleich der in­ter­na­tio­na­len zoo­lo­gi­schen For­schung zu­gäng­lich zu ma­chen. 200 die­ser Trans­port­kis­ten aus Holz, die für die La­ge­rung ins­be­son­de­re von Vo­gel­prä­pa­ra­ten vor­ge­se­hen sind, wer­den der­zeit in der Ca­ri­tas-Werk­statt pro­du­ziert. Es han­delt sich da­bei um ei­nen höchst fas­zi­nie­ren­den Teil der Samm­lung mit ori­gi­na­len Prä­pa­ra­ten aus der Zeit der Brü­der Hum­boldt und noch älter.

Ab­schluss der Co­ro­na-Schutz­imp­fun­gen in der Caritas-Werkstatt

Ab­schluss der Co­ro­na-Schutz­imp­fun­gen in der Caritas-Werkstatt

Auf der Grund­la­ge der vor­lie­gen­den Stu­di­en­da­ten zu ei­ner po­si­ti­ven Schutz­wir­kung hat die Stän­di­ge Impf­kom­mis­si­on in ei­nem Be­schluss vom 18.11.2021 für alle voll­jäh­ri­gen Per­so­nen eine Auf­fri­schungs­imp­fung zum Schutz vor dem Co­ro­na­vi­rus Co­vid-19 empfohlen.

Ne­ben den öf­fent­li­chen Impf­ak­tio­nen und den Impf­mög­lich­kei­ten in den Arzt­pra­xen bie­tet auch die Ca­ri­tas-Werk­statt eine so­ge­nann­te Boos­ter-Imp­fung an. Mit den bei­den Ter­mi­nen am Mitt­woch, 01.12.2021 und am Don­ners­tag, 16.12.2021 schlie­ßen wir die dies­jäh­ri­ge Impf­kam­pa­gne der Ca­ri­tas-Werk­statt ab.

All­ge­mei­ne Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen des Ro­bert-Koch-In­sti­tuts zur Co­ro­na-Schutz­imp­fung in Leich­ter Spra­che fin­den sich hier. Die Imp­fung ist für alle Be­schäf­tig­ten selbst­ver­ständ­lich frei­wil­lig. Be­schäf­tig­te, die sich für die­se Imp­fung ent­schei­den, schi­cken das un­ter­zeich­ne­te Auf­klä­rungs­blatt und die Ein­wil­li­gungs­er­klä­rung an die Ca­ri­tas-Werk­statt. So­weit die Zu­stim­mung zur Imp­fung in den be­nann­ten Auf­ga­ben­kreis ei­ner Ver­tre­tungs­per­son ge­hört, sind die Un­ter­la­gen auch von die­ser Per­son zu un­ter­zeich­nen. Die Un­ter­la­gen sind ab­ge­stimmt auf den vor­ge­se­he­nen mRNA-Impf­stoff von BionTech/Pfizer. Fra­gen zur Imp­fung be­ant­wor­ten wir Ih­nen gern über un­se­re E‑­Mail-Adres­se info@caritas-werkstatt.de.

So­fern Sie die Impf­mög­lich­keit in un­se­rem Hau­se wahr­neh­men möch­ten, bit­ten wir Sie um eine kurz­fris­ti­ge Zu­sen­dung der Unterlagen.

Die Imp­fung wird di­rekt am je­wei­li­gen Stand­ort statt­fin­den, also in der Haupt­werk­statt oder in der Zweig­werk­statt am Hei­de­ring bzw. am Ader­luch. Das Impf­an­ge­bot gilt auch für An­ge­hö­ri­ge und na­he­ste­hen­de Be­zugs­per­so­nen der Werkstattbeschäftigten.

Bit­te brin­gen Sie zum Impf­ter­min die Ver­si­cher­ten­kar­te Ih­rer Kran­ken­kas­se und Ih­ren Impf­aus­weis mit.

Co­ro­na-Ti­cker (30.11.2021)

Co­ro­na-Ti­cker (30.11.2021)

Nach dem po­si­ti­ven Be­fund auf Co­vid-19 ei­ner haupt­amt­li­chen Fach­kraft be­fin­den sich seit ges­tern alle Grup­pen­lei­tun­gen und Be­schäf­tig­ten aus dem Be­rufs­bil­dungs­be­reich Cam­pus Q in vor­sorg­li­cher Qua­ran­tä­ne. In Ab­stim­mung mit dem Ge­sund­heits­amt Ober­ha­vel und auf der Grund­la­ge der lan­des­weit gel­ten­den Hand­lungs­emp­feh­lun­gen für Werk­stät­ten für be­hin­der­te Men­schen wäh­rend der Gel­tungs­dau­er der Ein­däm­mungs­ver­ord­nung (2. SARS-CoV-2-Ein­dV) wer­den wir über den Zeit­raum der Qua­ran­tä­ne und das wei­te­re Vor­ge­hen entscheiden.

Nach dem po­si­ti­ven An­ti­gen-Schnell­test in ei­ner Wohn­grup­pe be­fin­den sich dar­über hin­aus auch die dies­be­züg­li­chen re­le­van­ten Kon­takt­per­so­nen aus der Ca­ri­tas-Werk­statt in vor­sorg­li­cher Qua­ran­tä­ne. Da­bei han­delt es sich um eine Grup­pen­lei­tung und sechs Be­schäf­tig­te aus dem Ar­beits­be­reich Holzverarbeitung.

Wir wer­den alle be­tref­fen­den Per­so­nen über wei­ter­ge­hen­de Ent­wick­lun­gen und Ent­schei­dun­gen auf dem Lau­fen­den hal­ten. Gern ste­hen wir Ih­nen für Rück­fra­gen un­ter info@caritas-werkstatt.de zur Verfügung.

 

Wirkt Wun­der!

Wirkt Wun­der!

Bie­nen ma­chen Schu­le ist eine In­itia­ti­ve des Mel­li­fe­ra e.V., dem Ver­ein für eine na­tur­na­he und öko­lo­gi­sche Bie­nen­hal­tung. In ei­ner Viel­zahl von schu­li­schen Pro­jek­ten ent­de­cken Kin­dern und Ju­gend­li­chen die Lie­be zur Na­tur. Ein­hun­dert Part­ner­schu­len und so­zia­le Ein­rich­tun­gen im ge­sam­ten Bun­des­ge­biet be­tei­li­gen sich an die­ser Initiative.

Sie alle ha­ben in den ver­gan­ge­nen Wo­chen und Mo­na­ten ihr “Bie­nen­wun­der-Set” er­hal­ten. Ver­schie­dens­te me­tho­di­sche Ma­te­ria­li­en sol­len hel­fen, die Fas­zi­na­ti­on für die Im­ke­rei und die Welt der Bie­nen in die Klas­sen­zim­mer zu brin­gen. Ge­fer­tigt wird es im Ar­beits­be­reich Holz­ver­ar­bei­tung der Ca­ri­tas-Werk­statt. Mit dem Mel­li­fe­ra e.V. ver­bin­det uns eine lang­jäh­ri­ge ge­schäft­li­che Part­ner­schaft. Bei ei­nem Be­such in Ora­ni­en­burg konn­ten sich ein­zel­ne Ver­eins­ver­tre­ter über die Fer­ti­gungs­ab­läu­fe für das “Bie­nen­wun­der-Set” in­for­mie­ren, nach­zu­le­sen in ei­nem Rei­se­be­richt.

 

 

 

Das nächs­te Jahr wird grün. Und farbenfroh.

Das nächs­te Jahr wird grün. Und farbenfroh.

Durch den Lehr­gang Grün­team aus un­se­rem Be­rufs­bil­dungs­be­reich ist die­ser Tage der Platz der Be­geg­nung neu be­pflanzt wor­den. Die Bäu­me und Blu­men­käs­ten wer­den das Ver­wei­len auf der Ter­ras­se der Can­ti­na in nächs­ten Jahr zu ei­nem ech­ten Er­leb­nis im Grü­nen wer­den las­sen. Ein klei­nes Stück Vor­freu­de lässt sich aber jetzt schon er­ah­nen. Ein Be­such vor Ort lohnt sich jedenfalls.

Wäh­len gehen!

Wäh­len gehen!

Die Ca­ri­tas-Werk­statt fühlt sich den In­ter­es­sen und An­lie­gen ih­rer Be­schäf­tig­ten ver­pflich­tet. Dazu ge­hört ein of­fe­nes Ohr für die Be­schäf­tig­ten im Ar­beits­all­tag, aber auch der in­sti­tu­tio­nel­le Aus­tausch zwi­schen Werk­statt­rat, Frau­en­be­auf­trag­ten und Werk­statt­lei­tung. Erst recht in ei­ner wach­sen­den und mit­un­ter un­über­sicht­li­chen Werk­statt. In die­sen Gre­mi­en wer­den An­fra­gen, Sor­gen und Be­schwer­den von Be­schäf­tig­ten be­ar­bei­tet, Ideen ge­sucht und Lö­sun­gen ge­fun­den. Am Diens­tag, 23.11.2021 wer­den in der Ca­ri­tas-Werk­statt die Frau­en­be­auf­trag­ten und der Werk­statt­rat neu ge­wählt. Star­ke Frau­en­be­auf­trag­te und ein star­ker Werk­statt­rat zei­gen auch, dass nie­mand mit sei­nen Sor­gen al­lein ist. Un­ter­stützt die Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­ter mit ei­ner ho­hen Wahl­be­tei­li­gung – im In­ter­es­se al­ler. Geht wäh­len, es ist Eure Werkstatt!

Schlie­ßung der Zweig­werk­statt am Ader­luch (12.11.2021)

Schlie­ßung der Zweig­werk­statt am Ader­luch (12.11.2021)

Am Frei­tag, 12.11.2021 wird es we­gen Er­schlie­ßungs­ar­bei­ten im Ob­jekt Ader­luch 54 zu ei­ner mehr­stün­di­gen Un­ter­bre­chung der Was­ser­ver­sor­gung kom­men. Die Ar­bei­ten lie­gen in­ner­halb der üb­li­chen Be­schäf­ti­gungs­zeit und be­tref­fen alle Miet­par­tei­en, auch un­se­re Zweig­werk­statt am Ader­luch. In die­ser Zeit sind alle sa­ni­tä­ren An­la­gen, ein­schließ­lich der Pfle­ge­bä­der und die Can­ti­na am Stand­ort nicht zu be­nut­zen. Ein ge­ord­ne­ter Werk­statt­be­trieb wür­de un­ter die­sen Um­stän­den hier den Tag über nicht mög­lich sein. Aus die­sem Grund ist es er­for­der­lich, die Zweig­werk­statt am Ader­luch am 12.11.2021 zu schlie­ßen. Die be­tref­fen­den Be­schäf­tig­ten wer­den an die­sem Tag von der Prä­senz­pflicht frei­ge­stellt. Al­ter­na­tiv gibt es die Mög­lich­keit, an ei­nem an­de­ren Stand­ort der Ca­ri­tas-Werk­statt eine Not­be­treu­ung in An­spruch zu neh­men. Bit­te in­for­mie­ren Sie uns bis zum nächs­ten Diens­tag, 09.11.2021, ob Sie die­se Not­be­treu­ung am 12.11.2021 in An­spruch neh­men möch­ten oder an die­sem Tag die Werk­statt nicht be­su­chen. Bit­te nut­zen Sie dazu das Kon­takt­for­mu­lar un­se­rer Web­site oder schrei­ben uns eine E‑Mail an info@caritas-werkstatt.de. Wir dan­ken Ih­nen für Ihr Verständnis.

Neu­er Dienst­leis­ter für Fahr­dienst und Beförderung 

Neu­er Dienst­leis­ter für Fahr­dienst und Beförderung 

In den ver­gan­ge­nen Ta­gen ha­ben wir alle Be­schäf­tig­ten, die ei­nen Fahr­dienst nut­zen, über den be­vor­ste­hen­den Wech­sel un­se­res Be­för­de­rungs­dienst­leis­ters in­for­miert. Ab Mon­tag, 01.11.2021 wird das Deut­sche Rote Kreuz (DRK) die täg­li­che Be­för­de­rung für die Be­schäf­tig­ten der Ca­ri­tas-Werk­statt übernehmen.

Von der Auf­trags­ver­ga­be an das DRK ver­spre­chen wir uns eine nach­hal­ti­ge Ver­bes­se­rung der Be­för­de­rungs- und Ser­vice­qua­li­tät. Das DRK wird Sie kurz­fris­tig über Ihre vor­läu­fi­gen neu­en Ab­fahr­zei­ten in­for­mie­ren. Bis zum 31.01.2022 er­folgt eine Op­ti­mie­rung der ge­sam­ten Tou­ren­pla­nung und Or­ga­ni­sa­ti­on, für die das DRK auf die Er­fah­run­gen der An­fangs­zeit an­ge­wie­sen ist.

Die Um­stel­lung wird an­fangs für Ver­än­de­run­gen und auch ei­ni­ge Zu­mu­tun­gen für Sie als Fahr­gäs­te sor­gen. Wir sind nicht glück­lich da­mit – so we­nig, wie mit den bis­he­ri­gen Um­stän­den, die die­sen An­bie­ter­wech­sel not­wen­dig ge­macht haben.

Für die­se Um­stel­lungs­pha­se vom 01.11.2021 bis 31.01.2022 möch­ten wir Ih­nen da­her mit un­se­ren Mög­lich­kei­ten als Ca­ri­tas-Werk­statt ent­ge­gen­kom­men: Vor­läu­fig bie­ten wir Ih­nen statt der In­an­spruch­nah­me des Fahr­diens­tes ein Be­för­de­rungs­geld an, mit dem Sie die Be­för­de­rung zur Werk­statt und zu­rück selbst­stän­dig or­ga­ni­sie­ren können.

Bit­te spre­chen Sie uns an oder schrei­ben uns eine E‑Mail, wenn Sie ak­tu­ell ei­nen Fahr­dienst nut­zen und von den Be­gleit­um­stän­den des An­bie­ter­wech­sels be­son­ders be­trof­fen sind. Wir sind sehr be­müht, in al­len Ein­zel­fäl­len eine zu­frie­den­stel­len­de und prag­ma­ti­sche Lö­sung zu finden.

Die Ar­beit der Nacht

Die Ar­beit der Nacht

Der Hed­wigs-Emp­fang ist ein pro­mi­nent be­setz­tes Fo­rum von Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­tern der Ka­tho­li­schen Kir­che und Gäs­ten aus Po­li­tik und Ge­sell­schaft. In die­sem Jahr wid­me­te sich der Emp­fang ei­nem der wich­tigs­ten so­zi­al­po­li­ti­schen The­men über­haupt, der Zu­kunft der Pfle­ge. Für das Ban­kett und den ku­li­na­ri­schen Rah­men des Kon­gres­ses sorg­te ein Team der Can­ti­na der Ca­ri­tas-Werk­statt – für so man­chen die heim­li­chen Stars des Abends.

Wir pfle­gen Kompetenz

Wir pfle­gen Kompetenz

Pfle­ge­be­darf schließt be­ruf­li­che Teil­ha­be nicht aus. Das ist aus gu­tem Grund die Er­war­tung von Be­schäf­tig­ten, Be­zugs­per­so­nen, Kos­ten­trä­gern und nicht zu­letzt von uns selbst. Ba­sis­wis­sen und grund­le­gen­de Fer­tig­kei­ten der Pfle­ge ge­hö­ren zu den not­wen­di­gen All­tags­kom­pe­ten­zen in na­he­zu al­len Be­rei­che der Ca­ri­tas-Werk­statt – oder kön­nen es je­der­zeit wer­den. In die­sem Be­wusst­sein be­su­chen alle haupt­amt­li­chen Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter eine je­weils zwei­tä­gi­ge Qua­li­fi­zie­rung in Grund­la­gen der Pfle­ge. Theo­re­ti­sche Aspek­te der Pfle­ge­wis­sen­schaft spie­len da­bei eben­so eine Rol­le wie Pra­xis­wis­sen aus den Be­rei­chen Hy­gie­ne, Er­näh­rung, Dia­be­tis, Epi­lep­sie oder Mo­bi­li­tät. Mit der Aka­de­mie für Ge­sund­heits­be­rufe (AGUS) in Ora­ni­en­burg ha­ben wir da­bei eine kom­pe­ten­te und aus­ge­zeich­ne­te Part­ne­rin für die­ses For­mat ge­fun­den. Hier ler­nen wir nicht nur für den Be­ruf, son­dern auch fürs Leben.

Wir brin­gen Din­ge ins Rollen

Wir brin­gen Din­ge ins Rollen

Fahr­rad­fah­ren ist Le­bens­freu­de, ein Stück Frei­heit – und ein Bei­trag zu ei­nem ge­sun­den Le­ben von Mensch und Um­welt. Mit dem neu­en Ar­beits­be­reich Rad & Tat för­dert die Ca­ri­tas-Werk­statt die Mo­bi­li­tät ih­rer Be­schäf­tig­ten und bie­tet ex­ter­nen Kun­den ei­nen kos­ten­güns­ti­gen Ser­vice rund ums Fahr­rad. Auf über 15.000 Ki­lo­me­ter kam das Team der Ca­ri­tas-Werk­statt wäh­rend des Ak­ti­ons­zeit­raums der bun­des­wei­ten Kam­pa­gne Stadt­ra­deln. Kein Team in Ora­ni­en­burg hat­te am Ende mehr Ki­lo­me­ter auf der Uhr. Im Land­kreis Ober­ha­vel roll­ten wir da­mit auf Platz 2 ins Ziel. Ob al­lein, zu zweit oder in grö­ße­rer Ge­mein­schaft wie hier – in der Ca­ri­tas-Werk­statt wird die Lie­be zum Fahr­rad groß­ge­schrie­ben. Die­ser Tage zeich­ne­te Land­rat Lud­ger Wes­kamp die Sie­ger­teams der Ak­ti­on Stadt­ra­deln 2021 aus. Mit­ten­drin auch die Be­schäf­tig­ten der Caritas-Werkstatt.

Par­tei­isch für die Demokratie

Par­tei­isch für die Demokratie

Werk­stät­ten für be­hin­der­te Men­schen sind eine so­zi­al­staat­li­che Er­run­gen­schaft und Teil des de­mo­kra­ti­schen Ge­mein­we­sens. So­wohl für die Be­schäf­tig­ten als auch für die Be­trei­ber der Werk­stät­ten schafft das So­zi­al­ge­setz­buch eine ver­läss­li­che Rechts­grund­la­ge. Ohne die­se staat­li­che Grund­ord­nung sind Werk­stät­ten nicht denk­bar. Gern hat die Ca­ri­tas-Werk­statt am ver­gan­ge­nen Sonn­tag ihre Räum­lich­kei­ten als Wahl­lo­kal für die Wah­len zum Deut­schen Bun­des­tag zur Ver­fü­gung gestellt.