Fünf­te Meis­ter­schaft für Gallinchen

Fünf­te Meis­ter­schaft für Gallinchen

Fünf­te Meis­ter­schaft für Gallinchen

Nie­der­lau­sitz aktuell

Der BSV Gal­lin­chen 1996 e.V. aus Cott­bus hat zum 5. Mal die Meis­ter­schaft der höchs­ten Bran­den­bur­gi­schen Fuß­ball­li­ga für geis­tig be­hin­der­te Men­schen ge­won­nen. Durch ih­ren Tur­nier­sieg beim Nach­hol­tur­nier für das aus­ge­fal­len­de Ab­schluss­fi­na­le ver­dräng­ten die Cott­bu­ser am Sonn­tag in der Lan­des­li­ga die Gro­nen­fel­der Werk­stät­ten aus Frank­furt vom ers­ten Tabellenplatz.

Im letz­ten Grup­pen­spiel der 4er-Grup­pe reich­te dem BSV 1996 e.V. ein 1:1 ge­gen Frank­furt, um den Tur­nier­sieg und da­mit die 5. Meis­ter­schaft nach 2006, 2010, 2014 und 2015 zu ge­win­nen. Maik We­ber hat­te die Cott­bu­ser in der 3. Mi­nu­te in Füh­rung ge­bracht. Die Frank­fur­ter gli­chen durch Do­mi­ni­que Haa­se in der vor­letz­ten Spiel­mi­nu­te (15. Mi­nu­te) aus.

Der BSV 1996 hat­te zu­vor sei­ne bei­den Grup­pen­spie­le ge­gen die Le­bens­hil­fe Pri­gnitz e.V. Wit­ten­ber­ge und dem RBSV Prenz­lau mit je­weils 2:1 ge­won­nen. Die Frank­furt wa­ren mit ei­nem 3:0 ge­gen Prenz­lau ge­star­tet, muss­ten sich dann aber mit Wit­ten­ber­ge durch ein 1:1 Un­ent­schie­den die Punk­te tei­len. Das war die Vor­ent­schei­dung im Kampf um die Meisterschaft.

Ab­schluss­tur­nier war ausgefallen
„Es war eine ver­korks­te Sai­son. Wir ha­ben uns an je­dem Spiel­tag so vie­le Chan­cen er­ar­bei­tet und viel zu we­nig Tore ge­schos­sen“, be­rich­te­te Da­vid We­ber nach dem Tur­nier er­leich­tert. Der Cott­bu­ser-Trai­ner be­dank­te sich auch bei den Frank­fur­tern: „Nach dem aus­ge­fal­le­nen Ab­schluss­tur­nier woll­ten auch die Frank­fur­ter den Meis­ter­ti­tel auf sport­li­che Wei­se ge­win­nen. Das fand ich sehr fair.“

Auf­grund des Un­ter­wet­ters rund um den 1. Juli in Ber­lin und im Nor­den Bran­den­burgs hat­te der Be­hin­der­ten-Sport­ver­band Bran­den­burg mit dem Aus­rich­ter Le­bens­hil­fe Pri­gnitz e.V. das Ab­schluss­tur­nier der hö­he­ren Lan­des­li­ga und der nie­der­klas­si­gen Lan­des­klas­se in Hop­pen­ra­de we­gen Un­be­spiel­bar­keit des Plat­zes ab­sa­gen müssen.

Straus­berg steigt ab, Ora­ni­en­burg auf
Im Ge­gen­satz zum Meis­ter­ti­tel konn­te der Ab­stieg aus der Lan­des­li­ga in die Lan­des­klas­se nicht auf sport­li­chem Weg ent­schie­den wer­den. „Die Werk­stät­te der Le­bens­hil­fe MOL e.V. aus Straus­berg konn­te lei­der nicht am Nach­hol­tur­nier teil­neh­men. Da­durch rutsch­te Prenz­lau be­reits durch die Teil­nah­me an den Straus­ber­ger in der Ta­bel­le vor­bei“, er­klär­te Lars Witt­chen, Ko­or­di­na­tor für Brei­ten- und Leis­tungs­sport des Ver­an­stal­ters Be­hin­der­ten-Sport­ver­band Bran­den­burg e.V..

In der nie­der­klas­si­gen Lan­des­klas­se hat­te der Ver­band kei­nen Nach­hol­spiel­tag mehr an­set­zen kön­nen. „Wir woll­ten den letz­ten Spiel­tag bei­der Li­gen par­al­lel statt­fin­den las­sen. Je­doch ist of­fi­zi­ell Som­mer­pau­se und uns war es nicht ge­lun­gen, zwei Fuß­ball­plät­ze ne­ben­ein­an­der zu be­kom­men“, er­klärt Witt­chen. Und weil sport­lich die Ca­ri­tas Werk­statt aus Ora­ni­en­burg als Auf­stei­ger fest­stand, wur­de kein Nach­hol­tur­nier an­ge­setzt. Die Ora­ni­en­bur­ger hat­ten alle fünf Tur­nie­re der Lan­des­klas­se gewonnen.

Die Mann­schaf­ten bei­der Li­gen er­hal­ten zum ge­mein­sa­men Sai­son­auf­takt 2017/2018 ihre Ur­kun­den, Po­ka­le und Medaillen.

Alle Aus­zeich­nun­gen auf ei­nen Blick:
Landesliga:
Meis­ter: BSV Gal­lin­chen 1996 e.V.
Ab­stei­ger: Werk­stät­te der Le­bens­hil­fe MOL e.V.
Bes­ter Spie­ler der Sai­son: Da­vid Voigt (Frank­furt) mit 9 Stimmen
Bes­ter Tor­hü­ter der Sai­son: Frank Ut­pa­del (Ebers­wal­de) mit 20 Stimmen
Bes­ter Tor­jä­ger der Sai­son: Da­vid Voigt (Frank­furt) und Sil­vio Ge­rull (Fürs­ten­wal­de) je 30 Tore

Lan­des­klas­se:
Auf­stei­ger: Ca­ri­tas Werk­statt Oranienburg
Bes­ter Spie­ler der Sai­son: Tho­mas Stoll (Ora­ni­en­burg) mit 5 Stimmen
Bes­ter Tor­hü­ter der Sai­son: Tilo Wald­teich (Bad Frei­en­wal­de) mit 8 Stimmen
Bes­ter Tor­jä­ger der Sai­son: Tho­mas Stoll (Ora­ni­en­burg) mit 30 Toren