Kein un­be­schrie­be­nes Blatt

23. Juni 2020 | Logbuch | 0 Kommentare

In viel­fäl­ti­ger Wei­se hat die Ca­ri­tas-Werk­statt in den ver­gan­ge­nen Wo­chen und Mo­na­ten den Kon­takt zu den Be­schäf­tig­ten ge­pflegt und al­ter­na­ti­ve For­men der Werk­statt­be­schäf­ti­gung ge­fun­den – sei es im Rah­men der Not­be­treu­ung vor Ort, durch per­sön­li­che Be­su­che und Te­le­fo­na­te oder mit in­di­vi­du­el­len Bil­dungs­pa­ke­ten. Als Ge­mein­schafts­pro­jekt des Be­rufs­bil­dungs­be­rei­ches in Fak­tor C ist die­se Ei­che ent­stan­den, für den die Be­schäf­tig­ten ihre Wün­sche, Er­war­tun­gen und Sor­gen in die­sen be­weg­ten Zei­ten auf die Blät­ter ge­schrie­ben ha­ben, die in ih­ren Bil­dungs­pa­ke­ten zu fin­den wa­ren. In der Zweig­werk­statt steht nun die­ser statt­li­che Baum, der uns zu­gleich auf dem Weg zu­rück in den Re­gel­be­trieb be­glei­ten wird.

Aktuelle Logbuch-Beiträge

Mei­ne Werk­statt & ich (Fol­ge 5)

Mei­ne Werk­statt & ich (Fol­ge 5)

An dieser Stelle erzählen in nächster Zeit jeden Tag Beschäftigte aus Ihrem Arbeitsalltag in der Caritas-Werkstatt. Heute: Kristin Jung.  Als ich Probleme mit der Psyche bekam, war mir die Kunst ein wichtiges Druckventil. In der Tagesklinik begann ich, mich näher mit...

mehr lesen
Was ist Sa­che in der Caritas-Werkstatt?

Was ist Sa­che in der Caritas-Werkstatt?

Im Fortbildungsprogramm der Caritas-Werkstatt für das Jahr 2024 haben wir aufgerufen, als Reporterin oder Reporter die Ereignisse und Beobachtungen im Werkstattalltag aufzuschreiben und festzuhalten. Wir veröffentlichen die Texte hier auf unserer Website und planen...

mehr lesen

Kommentare zum Beitrag

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

ALLES, AUSSER GEWÖHNLICH.