Schlie­ßung der Haupt­werk­statt am 13.06.2019 // Ruf­be­reit­schaft der Caritas-Werkstatt

3. Juni 2019 | Logbuch | 0 Kommentare

Nach Mit­tei­lung des Ord­nungs­am­tes der Stadt Ora­ni­en­burg wird es am Don­ners­tag, 13.06.2019 in der Lehnitz­stra­ße zu ei­ner Spren­gung oder Ent­schär­fung von zwei 250 Ki­lo­gramm schwe­ren Welt­kriegs­bom­ben mit che­mi­schen Lang­zeit­zün­dern kommen.

Die Haupt­werk­statt be­fin­det sich wäh­rend der Ar­beit des Kampf­mit­tel­räu­mungs­diens­tes im Sperr­kreis und bleibt den Tag über ge­schlos­sen. Die Be­schäf­tig­ten der Haupt­werk­statt er­hal­ten ei­nen Tag Son­der­ur­laub. Die bei­den Zweig­werk­stät­ten am Hei­de­ring 20 und am Ader­luch 54 wer­den wie ge­wohnt in Be­trieb sein und von den Fahr­diens­ten zu den üb­li­chen Zei­ten an­ge­fah­ren. Bis zur Schlie­ßung des Sperr­krei­ses um 8.00 Uhr wird auch der öf­fent­li­che Nah­ver­kehr im Stadt­be­reich noch ak­tiv sein.

Für alle Be­schäf­tig­ten und de­ren An­ge­hö­ri­ge hat die Ca­ri­tas-Werk­statt im Ta­ges­ver­lauf eine Ruf­be­reit­schaft ein­ge­rich­tet, über die Fra­gen be­ant­wor­tet und An­lie­gen ge­klärt wer­den kön­nen, ins­be­son­de­re wenn der Sperr­kreis über die Dienst­zeit der Zweig­werk­stät­ten hin­aus ge­schlos­sen blei­ben soll­te und die Be­schäf­tig­te vor­über­ge­hend nicht in ihr pri­va­tes Um­feld zu­rück­keh­ren können.

Die Werk­statt­lei­tung ist er­reich­bar un­ter 03301.5239–20.

 

Aktuelle Logbuch-Beiträge

Le­sen am Limit

Le­sen am Limit

Einen unterhaltsamen Abend erlebten die Gäste heute bei der Event-Lesung von Frank Nussbücker in der Cantina der Hauptwerkstatt. In zweimal 45 Minuten nahm uns der Fußball-Literat mit seinem Buch Eisern nach oben auf eine Reise durch die inzwischen drei Spielzeiten...

mehr lesen
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wir brin­gen die Din­ge ins Rollen

Der Verein mog61 Miteinander ohne Grenzen ist ein Zusammenschluss von Ehrenamtlichen und kümmert sich um Menschen, die vor dem Krieg aus ihrer ukrainischen Heimat fliehen mussten und in Berlin Schutz und Unterkunft...

mehr lesen

Kommentare zum Beitrag

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

ALLES, AUSSER GEWÖHNLICH.