Mei­ne Wün­sche für 2024 (Fol­ge 6)

18. Januar 2024 | Logbuch | 0 Kommentare

Was wünscht Ihr Euch fürs neue Jahr? Wir ha­ben uns dazu in der Ca­ri­tas-Werk­statt um­ge­hört. Heu­te: Nad­ja Meißgeier.

Ich bin stu­dier­te Bau­in­ge­nieu­rin und war lan­ge mit dem Deut­schen Ro­ten Kreuz im Aus­land tä­tig. Weil ich seit je­her am liebs­ten mit Men­schen ar­bei­te­te, be­warb ich mich bei der Ca­ri­tas-Werk­statt in Ora­ni­en­burg, von de­ren Exis­tenz ich bis dato nichts wuss­te. Vie­le den­ken, hier geht es dar­um, Men­schen ir­gend­wie zu beschäftigen.

Wir in der Gar­ten- und Land­schafts­pfle­ge be­treu­en vie­le Pro­jek­te au­ßer­halb. Si­cher er­le­di­gen wir un­se­re Ar­beit auf eine be­son­de­re Art, aber letzt­lich müs­sen un­se­re Auf­trag­ge­ber zu­frie­den sein! Um dies zu er­rei­chen, leis­ten un­se­re Be­schäf­tig­ten eine Men­ge – alle nach ih­ren Möglichkeiten!

Fürs neue Jahr wün­sche ich mir, dass die Werk­statt end­lich mehr öf­fent­li­che An­er­ken­nung er­fährt. Es gibt jede Men­ge Kri­ti­ker, aber aus­ge­hend von mei­nen hier ge­sam­mel­ten Er­fah­run­gen weiß ich, wie wich­tig die Werk­statt für die Be­schäf­tig­ten ist. Der Ar­beits­markt ver­fügt je­den­falls nicht über die Be­din­gun­gen und die per­sön­li­che Un­ter­stüt­zung, die im Ar­beits­all­tag für die Be­schäf­tig­ten wich­tig ist. Man­che ha­ben es ver­sucht, an­de­re kom­men von dort. Im Rah­men der Werk­statt leis­ten sie et­was, auf dass sie zu­recht stolz sein können.

Ich für mei­nen Teil wur­de Bau­in­ge­nieu­rin, um wie einst beim DRK oder jetzt hier zu­sam­men mit an­de­ren Men­schen et­was Sinn­stif­ten­des auf die Bei­ne zu stel­len. Da­für bin ich, auch als kon­fes­si­ons­lo­se Mit­ar­bei­te­rin, in der Ca­ri­tas-Werk­statt ge­nau am rich­ti­gen Ort.

Aktuelle Logbuch-Beiträge

Kommentare zum Beitrag

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

ALLES, AUSSER GEWÖHNLICH.